Home  l  Impressum  l  Kontakt


Praxistipps zum Thema Heizung ...

Alle anzeigen / Alle verbergen

Antwort auf/zuklappen

a) Der beste Tipp zuerst!

Ein Pullover, Faserpelz oder eine kuschelige Wolldecke ist die ökologischste und günstigste Heizmethode und wirkt genau da wo man es braucht!

Antwort auf/zuklappen

b) Sind die Raumtemperaturen richtig eingestellt?

Die Raumtemperatur um 1 Grad senken kann 6% Energie sparen!

Viele Wohnungen sind wärmer als notwendig. Meist liegt dies daran, dass Wärme unterschiedlich empfunden wird. Oft können auch Raumtemperaturen nicht optimal eingestellt werden weil Raumfühler fehlen oder Thermostatventile ungenau eingestellt werden. Thermostatventile halten die Raumtemperatur bei jeder Witterung auf dem gewünschten Niveau. Zur Kontrolle kann ein einfaches Thermometer wertvolle Dienste leisten. 

Raumnutzung         Position des             
Thermostatventils   
Temperatur
Küche116 ºC
Flur/Gang217 ºC
Schlafzimmer2-317-18 ºC
Spiel-/Hobbyraum318-20 ºC
Bad/Toilette3-420-22 ºC
Büro3-420-22 ºC
Wohnräume3-420-22 ºC

 

 

Antwort auf/zuklappen

c) Sind die Radiatoren verdeckt?

Möbel und Vorhänge dürfen den Heizkörper nicht verdecken, damit die Luftzirkulation gewährleistet ist und die Wärmestrahlung richtig wirken kann. Mit sogenannten Reflektionsmatten die zwischen Aussenwand und Radiatoren montiert werden, kann zusätzliche Isolation gegen aussen und eine bessere Wärmestrahlung erziehlt werden.

Antwort auf/zuklappen

d) Werden auch unbewohnte Räume beheizt?

Stellen Sie die Ventile in allen unbewohnten Räumen wie Garagen, Treppenhäusern, Windfängen, Abstellkammern usw. auf die Position Frostschutz (Position * am Thermostatventil). Mit dieser Einstellung schliessen Sie die Frostschäden aus.

Antwort auf/zuklappen

e) Pfeift oder gluckst es in den Radiatoren?

Entlüften Sie regelmäßig Ihre Heizkörper! Luft ist ein schlechter Wärmeträger. Es wird immer der Heizkörper entlüftet, der am höchsten Punkt liegt. Am Besten funktioniert dies im Sommer wenn Ihre Heizung nicht läuft, da kaltes Wasser eine geringere Ausdehnung hat als warmes. Oder sie schalten zumindest ihre Umwälzpumpe aus.
Drehen Sie das Entlüftungsventil am Heizkörper so lange auf, bis nur noch Wasser kommt. Danach wird der Wasserdruck an der Heizungsanlage absinken, es muss wieder nachgefüllt werden. Das sollte an einem fest montierten Manometer überprüft werden können.

Antwort auf/zuklappen

f) Ist Zugluft ein schlechtes Zeichen?

In jedem Fall sind undichte Räume während der Heizperiode richtige Energieschlucker. Zugluft ist ein Zeichen von Undichtigkeit oder grossen Flächen (z.B schlechte Fenster) an denen warme Luft stark abgekühlt und eine spürbare Zirkulation der Luftmassen einleitet. 

Antwort auf/zuklappen

g) Sind die Heiz- und Warmwasserleitungen gut isoliert?

Durch ungedämmte Heiz- und Warmwasserleitungen, Armaturen geht wertvolle Wärme ungenutzt verloren. Achten Sie darauf dass in unbeheizten Räumen alle warmen Leitungen gegen Wärmeverluste gedämmt sind.

Antwort auf/zuklappen

h) Stimmen die Betriebszeiten der Heizung?

Während der Nacht und bei Nichtbenutzung sollte die Raumtemperatur um einige Grad abgesenkt werden.

Wohnhäuser mit Radiatoren
Beginn 1 Std. vor der gewohnten Schlafenszeit
Ende 1-11/2 Std. vor der gewohnten Weckzeit

Wohnhäuser mit Fussbodenheizung
Beginn 3 Std. vor der gewohnten Schlafenszeit
Ende 2-3 Std. vor der gewohnten Weckzeit

Antwort auf/zuklappen

i) Kontrolle der Vor- und Rücklauftemperatur

Kontrollieren Sie periodisch die Vor- und Rücklauftemperaturen. Der Temperaturunterschied sollte zwischen 3 und 10 Grad betragen. Ist der Unterschied tief können sie die Umwälzpumpe um eine Stufe zurückstellen. Ist der Unterschied grösser, suchen Sie nach Wärmeverlüsten in Leitungen und Räumen.
Sollten die Temperaturanzeigen fehlen, überlegen Sie sich diese Investition. Ohne diese Kontrollanzeigen kann keine gute Betriebskontrolle der Heizung vorgenommen werden.

Antwort auf/zuklappen

j) Stimmt die Raumtemperatur bei jeder Witterung?

Mit einer korrekt eingestellten Heizkurve stimmt die Temperatur bei jeder Witterung. Generell versucht der Regler die Vorlauftemperatur nach der Aussentemperatur zu richten. Je tiefer die Aussentemperaur umso höher die Vorlauftemperatur der Heizung. Wie sie die Heizkurve Ihrer Heizung an Ihrem Regler korrigieren, erfahren Sie aus ihrer Betriebsanleitung.

Antwort auf/zuklappen

k) Bekommt Ihre Heizung genug und saubere Luft?

Die Frischluftöffnung im Heizungsraum sollte nicht zu gross sein damit der Heizungraum nicht auskühlt aber auch nicht zu klein damit für die Verbrennung nicht Raumwärme abgesogen wird.

Als Faustregel gilt: mindestens 5 cm2 pro Kilowatt Heizleistung. Die vorgeschriebene Mindestgrösse beträgt für Ölheizungen 200 cm2 und für Gasheizungen 100 - 400 cm2.

Antwort auf/zuklappen

l) Ist die Warmwassertemperatur nicht zu hoch?

Eine Warmwassertemperarur zwischen 55 - 60 C ist ausreichend. Die Temperatur kann mit einem normalen Küchentermometer direkt am Wasserhahn gemessen werden. Höhere Temperaturen benötigen übermässigen Mehrverbrauch an Energie und mehr Kalkablagerungen.

proteco luzern, ökonomie und ökologie im gleichgewicht ...